Geburtsschmerz und Urfahraner Markt

Es heißt, Frauen vergessen die Schmerzen und sonstigen Unannehmlichkeiten, die sie bei der Geburt ihrer Kinder ertragen müssen. Keine Ahnung, ob das wirklich auf alle Frauen zutrifft, oder bloß eine verallgemeinerte Urban Legend ist. Ich habe nach dem Phänomen gegoogelt, bin aber nur auf ewig unnützen Baby-Eltern-Foren gelandet, es scheint keinen beeindruckenden lateinischen Namen zu haben.

Aus eigener Erfahrung kann ich zumindest sagen, dass ich die Geburt des Babys sicher in schlimmerer Erinnerung habe als die Mutter. Und ich finde das Phänomen auch nachvollziehbar nützlich für die Spezies, sonst gäbe es viel zu viele Einzelkinder.

Jedenfalls: Genau so wie beim Geburtsschmerz ist es auch beim Urfahraner Markt. Jedes Mal, wenn ich hin gehe, bereue ich die Entscheidung unmittelbar sofort wieder, verlasse das geistig schmerzhafte Ereignis auf schnellstmöglichem Weg und schwöre mir, dass es diesmal aber wirklich sicher das letzte Mal war.

Und trotzdem, ist das Urfix das nächste Mal wieder in Linz, dann scheine ich alle Schwüre zu vergessen und zieht es mich irgendwie doch wieder hin. Ich finde keine andere Erklärung für dieses Phänomen, es müssen wohl die selben Genschalter wie bei der Geburt umgelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.