Karenz-Tagebuch XCVIII

An: Gel. Tagebuch
Eilsendung

Mama und Papa hätten sich ja wirklich bemüht <STOP> Moderne Eltern und so <STOP> Leider versagt <STOP> Baby wurde keinerlei Geschlechtsstereotypen ausgesetzt <STOP> Trotzdem jetzt schon eindeutig festgelegt <STOP> Bringt zuverlässig jedes Mal größte Begeisterung zum Ausdruck <STOP> Bei Autos <STOP> Und LKW <STOP> Und Baumaschinen <STOP> Und vor allem: Mopeds <STOP>

Wieso sind Aktienkurse so wichtig?

Ich versteh was nicht. Selbst auf die Gefahr hin, dass die Sache offensichtlich ist und ich mich komplett als geistiges Nackerbatzl zu erkennen gebe: Ich frage jetzt einfach mal. Vielleicht kann mir ein geneigter Leser mit mehr Hintergrund in der Ökonomie aufklärenderweise dienlich sein.

Gestern brachen die Kurse an der Börse in Schanghai um 8,5 Prozent ein. Anscheinend brodelt es an den chinesischen Börsen schon seit einigen Wochen. Ob dort drüben jetzt Kurse umfallen, oder Fahrräder, oder Reissäcke ist mir allerdings im Prinzip ziemlich einerlei.

Ich verstehe aber nicht, warum solche Kursschwankungen an den Börsen immer wieder in den Medien zu aufgeputschten Aufschreien führen. Denn, nur weil an der (gerne mal weltfremden) Börse irgendwelche Spompanadln passieren, ändert das ja mal nichts an den hinter den Aktien stehenden Unternehmen: Die betroffenen chinesischen Firmen haben über Nacht ja nicht 8,5 Prozent ihrer Kunden verloren. Noch sind auf magische Weise 8,5 Prozent ihrer Waren verschwunden. Oder 8,5 Prozent ihrer Produktivität.

Klar, irgendwelche Aktienspekulanten verloren Geld, genau so wie sie es vermutlich die Monate zuvor gewannen. Aber niemand, der ernsthaft langfristig am Unternehmen interessiert ist und deswegen dessen Aktien hält, dürfte auf lange Sicht von diesem (kurzfristigen?) Kurseinbruch betroffen sein. Die Substanz eines Unternehmens, dessen realer Wert, wird ja nicht vom Aktienkurs bestimmt. Eigentlich sollte es ja eher umgekehrt sein.

Wieso machen die Medien dann stets einen solchen Bahö, wenn so etwas passiert? Wieso sollte mich das überhaupt interessieren?

So wie ich das verstehe, werden diese groben Kurssprünge entweder durch krasse Spekulationen ausgelöst. Oder sie stellen eine dringend notwendige Korrektur eines falsch bewerteten Unternehmens dar und über kurz oder lang sollte der Kurs wieder dessen tatsächlichen Wert wieder spiegeln. Was ja auch durchaus erwünscht sein dürfte (außer vermutlich von Spekulanten).

Oder? Was übersehe ich, was verstehe ich hier nicht? Kann es sein, dass wir diese ominösen Märkte schon so sehr fürchten, dass jede ruckartige Bewegung zu kollektiven Angstanfällen führt? Oder gibt es tatsächlich eine reale Auswirkung für eine größere Gruppe an Menschen (außer mögliche Verluste von Lebensversicherungen oder ähnlichen, das ist mir schon klar)?

Ich bitte um Erklärung. Vielen Dank.

Karenz-Tagebuch XCVII

An: Gel. Tagebuch
Eilsendung

Mama und Papa mit grundlegend unterschiedlichen Erziehungsstil <STOP> Wenn Baby gelangweilt <STOP> Papa wählt liebevoll sorgfältig einzelnes Spielzeug <STOP> Und versucht, Baby dafür zu interessieren <STOP> Mama nicht minder liebevoll <STOP> Stellt gleich ein, zwei Kisten voller Spielzeug vors Baby <STOP> Wird schon was dabei sein, das in dem Moment passt <STOP>